Zielsetzung

Heute wäre es ein Glücksfall, wenn die Arboner Orgel noch mit ihren ursprünglichen Klangfarben ausgestattet wäre. Spätromantische, orchestrale Orgeln sind inzwischen sehr rar bzw. in unserer Gegend nahezu komplett von der Bildfläche verschwunden. Somit sind noch erhaltene Instrumente heutzutage sehr begehrt.

Die Musikkomission der Arboner Kirchgemeinde setzt sich aus einigen Musikbegeisterten zusammen, die der Arboner Orgel, die bald 100 Jahre alt wird, wieder ihr ursprüngliches Gesicht verleihen möchte.

Ziel der Musikkommission ist es entfernte und zerstörte Register wie Gambe, Viola, Clarinette, Trompete usw. rekonstruieren und wieder in die Orgel einbauen zu lassen. So sollen die „verlorenen Klänge“ und der ursprüngliche Farbenreichtum des Instrumentes wieder zum Leben erweckt werden.

Mit Experten wurde ein Konzept erarbeitet, bei dem einige der charakteristischsten Register der Orgel rekonstruiert werden sollen. Die Kosten dafür belaufen sich auf CHF 120.000.- .

Die finanziellen Mittel dafür sollen durch verschiedene Aktionen und Anlässe generiert werden:

  • Kollekten an Abendmusiken, Benefizkonzerten und beim Orgelfestival
  • Pfeifenpatenschaften
  • Crowdfunding
  • Förderbeiträge von Stiftungen
  • Sponsoring durch Firmen
  • Lotterie
  • weitere Anlässe und Aktionen sind geplant

Die Verwirklichung des Projektes würde der Arboner Orgel wieder ihren ursprünglichen, jugendlichen Charme verleihen.
Ein solches – heutzutage seltenes – Klangbild wäre eine Bereicherung für die Stadt und die Region.